Teile du diesen Beitrag zuerst!

Wenn digitale Nomaden heiraten wollen, kann das unter Umständen ganz schön kompliziert sein. Reylita Pineau von www.heiratinhongkong.de erklärt in diesem Artikel, wie es dennoch ganz einfach sein kann.

Seit einigen Jahren gibt es neue Berufszweige, die immer populärer zu scheinen werden. Gemeint sind die Jobs als digitaler Nomade oder Reiseblogger. Die modernen Technologien machen ein ortsunabhängiges Arbeiten rund um den Globus möglich. Alles, was ein digitaler Nomade oder Reiseblogger für die Erledigung seiner Aufgaben benötigt, sind eine gute Internetverbindung und ein Laptop.

Viele Menschen, die als digitale Nomaden arbeiten, reisen um die Welt. Sie verdienen ihr Geld von unterwegs. Die Globetrotter finanzieren sich mit Hilfe von Online-Dienstleistungen. Das kann als kreativer Webdesigner, SEO Optimierer, interessanter Texter oder als professioneller Reiseblogger sein. Die Anzahl der Freelancer, die von unterwegs arbeiten, steigt von Jahr zu Jahr.

Einige der digitalen Nomaden und Reiseblogger melden ihren Wohnsitz komplett ab. Sie möchten frei und unabhängig sein. Dazu gehört ebenfalls, dass sie ihr Hab und Gut auf das Notwendigste reduzieren. Sie tauschen ihr „Standardleben“ gegen eine neue, teilweise ihnen unbekannte Lebensart ein.

Digitale Nomaden und Reiseblogger haben keinen festen Arbeitsplatz. Sie arbeiten, wann sie wollen und wo sie wollen. Oft suchen sie sich die schönsten Plätze in der Welt. Die neuartigen Wanderarbeiter bloggen von einem traumhaften Strand in Südostasien, treffen sich zu einem Workshop, in einem Coworking Space in Bali oder haben einen originellen Einfall in einem Café in Hamburg.

Die reisenden Unternehmer kommen mit vielen neuen Menschen weltweit in Kontakt. In Networkveranstaltungen oder Coworking Spaces treffen die Digitalen Nomaden und Reiseblogger, neben ihrem digitalen „Dasein“, persönlich auf viele Menschen. Nicht selten passiert es, dass Amors Pfeil trifft und zwei ortsunabhängige Unternehmer sich verlieben.

Doch wie geht es dann weiter?

  • Was ist, wenn zwei digitale Nomaden, ohne Wohnsitz sich das „Ja-Wort“ geben wollen?
  • Vermutlich unterschiedliche Nationalitäten haben und den bevorstehenden Papieraufwand für eine Heirat scheuen?
  • Möglichst wenig Geld für ihre Hochzeit ausgeben wollen?
  • Gibt es eine Möglichkeit für digitale Nomaden ohne festen Wohnsitz, unkompliziert zu heiraten?

Heiraten ohne festen Wohnsitz – geht das?

Die Anforderungen für eine Eheschließung, in einem anderen Land, können sehr unterschiedlich sein. In einigen Ländern benötigt man neben der Abstammungsurkunde, eine Ehefähigkeitsbescheinigung sowie eine eidesstattliche Versicherung über den Familienstand. Damit nicht genug. Weitere geforderte Dokumente bei einer Hochzeit im Ausland können die Aufenthalts- bzw. Meldebestätigung der Meldebehörde sein, wo man seinen gewöhnlichen Wohnsitz hat.

Für einen digitalen Nomaden oder Reiseblogger, der sich komplett in seinem Heimatland abgemeldet hat und über keinen festen Wohnsitz verfügt, ein unmögliches Vorhaben.

Heiraten ohne bürokratischen Aufwand – ist das möglich?

Für die binationale Eheschließungen benötigen die Heiratswilligen sehr viel Geduld und gute Nerven. Die Bürokratie hält für zukünftige Paare, insbesondere wenn die Partner aus dem außereuropäischen Ausland stammen, einige Hürden parat. Die Unterlagen müssen von Ausländerbehörden, Botschaften und dem Standesamt beantragt werden. Zusätzlich erfordert eine Hochzeit im Ausland, dass Dokumente übersetzt, beglaubigt und in dem Land, wo geheiratet wird legalisiert werden. Bis alle erforderlichen Papiere zusammengetragen sind, können viele Wochen oder sogar einige Monate vergehen.

Heiraten ohne hohe Kostenausgaben – sparen beim Heiraten?

Digitale Nomaden und Reiseblogger „schwimmen“ in der Regel nicht im Geld. Der Wettbewerb unter den Luftfahrtgesellschaften ist weltweit hart umkämpft. Dadurch ist es nicht auszuschließen, dass die ohnehin schon günstigen Flugpreise weiter fallen werden. Ein Grund mehr, warum das Hochzeitspaket aus Hotel und Flug für einen Aufenthalt in Hong Kong noch attraktiver wird.

Heiraten für digitale Nomaden und Reiseblogger – die Lösung!

Die Lösung für digitale Nomaden und Reiseblogger heißt: Heiraten in Hongkong!

  • Paare ohne festen Wohnsitz können sich problemlos in Hongkong trauen lassen. Eine Meldebescheinigung ist nicht erforderlich.
  • Ebenso entfällt die Beantragung vieler Dokumente im Heimatland. Heiraten in Hongkong erspart den zukünftigen Paaren viel Ärger und lästiges Warten. Der bürokratische Aufwand ist minimal.
  • Der Kostenaufwand für den Antrag auf Eheschließung, die Zeremonie und die internationale Eheurkunde beträgt weniger als 150 Euro.

Folgende Anforderungen sind ausreichend für die binationale Eheschließung in Hongkong:

  • Der ausgefüllte Antrag zur Registrierung der Eheschließung
  • Kopien der beiden Reisepässe (am Tag der Trauung sind die Originale vorzulegen)
  • Die Anmeldegebühr von $305 HKD (ca. 35€)
  • Je nach Nationalität ein Visum

Für eine schnelle, unkomplizierte und kostengünstige Eheschließung – auch für digitale Nomaden und Reiseblogger – empfiehlt sich der gleichnamige Wedding-Service von Heiratinhongkong.